HCT als Risikofaktor für Weissen Hautkrebs

Wir raten: Keine Panik!

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,
das Ärzteteam des Ärztekollegium Erding möchte alle Patienten, die den Wirkstoff Hydrochlorothiazid (= HCT) einnehmen, über neue Studienergebnisse informieren:
 
HCT ist einer der häufigsten verschriebenen Wirkstoffe zur Behandlung des Bluthochdrucks (arterielle Hypertonie) in Deutschland.
 
Die von den aktuellen Leitlinien empfohlenen Kombipräparate zur Behandlung des Bluthochdrucks enthalten sehr oft ACE-Hemmer/AT1-Blocker plus HCT.
 
Neue Studienergebnisse zeigen ein erhöhtes Risiko bei mit HCT behandelten Patienten, an sogenanntem weißen Hautkrebs zu erkranken. Diese Art des Hautkrebses ist deutlich weniger aggressiv als der schwarze Hautkrebs, das Melanom.
 
Nach Einschätzung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) sind die Studienergebnisse nur bedingt aussagekräftig, da weitere Auslöser für den weißen Hautkrebs nicht untersucht wurden.
 
Experten der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) warnen ausdrücklich davor, HCT- haltige Medikamente abzusetzen.
Dieser Aussage schliessen wir uns an, da das unkontrollierte Absetzen von blutdrucksenkenden Medikamenten (HCT) die Wahrscheinlichkeit einen Schlaganfall oder eine Herzinfarkt zu erleiden, sowie eine Herzschwäche zu entwickeln, deutlich erhöhen kann. Ein unbehandelter und unkontrollierter Bluthochdruck kann lebensbedrohliche Konsequenzen haben!
 
Wir möchten diesbezüglich auf die Empfehlung der DGK verweisen:
https://dgk.org/daten/PM_HCT_Hautkrebsrisiko_Patienten_final.pdf
 
Sollten Sie noch Fragen zu Ihrer Therapie und zu eventuellen Therapiealternativen haben, bitten wir Sie, einen Termin bei einem Arzt Ihrer Wahl zu vereinbaren.
Wir besprechen diesen Sachverhalt gerne persönlich mit Ihnen.
 
Ihr Ärzteteam des Ärztekollegium Erding

Zurück